Microsoft verbietet schwache Kennwörter

Benutzer dürfen keine Passwörter mehr verwenden, die zu schwach sind. Das gilt für alle Microsoft-Dienste. Kombinationen wie beispielweise „abcdefg“ werden demnach nicht mehr zugelassen.

Das hat Microsoft beschlossen, weil bei dem LinkedIn-Vorfall neuerdings 160 Millionen Zugangsdaten ergaunert wurden. Und solche Vorfälle gab es in der Vergangenheit immer wieder. Dem möchte man entgegenwirken.

Mit Hilfe einer Blacklist die im „Microsoft Account Service“ hinterlegt ist, werden nun die Nutzereingaben bei der Passwortvergabe abgeglichen. Bei einem zu schwachen kennwort wird nun ein Hinweis angezeigt, der Nutzer solle sich ein stärkeres Kennwort ausdenken.

(Quelle: http://www.pcwelt.de/news/Microsoft-untersagt-Nutzung-schwacher-Passwoerter-9987169.html)